Presse

Verband fordert eine verbesserte Sprachförderung 4/2021

Die Richtlinie des Kultusministeriums läuft aus. Wie es weitergeht ist offen. Über Ideen und Möglichkeiten hat Birgit Schroth in einem Interview für die Esslinger Zeitung mit Petra Pauly gesprochen. Das ganz Interview lesen Sie hier.

Verschoben ist nicht aufgehoben - Ideen und Mut in sich verändernden Zeiten 11/2020

Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Arbeitsgemeinschaften Sprachförderung nach dem Denkendorfer Modell muss verschoben werden. Lesen Sie dazu die Pressemitteilung von Frau Schroth.

40 Jahre Sprachförderung im Kindergarten in Besigheim 8/2020

Die Sprachförderung im Kindergarten in Besigheim hat kürzlich ihr 40-jähriges Bestehen, bedingt durch Corona, nur im kleinen Rahmen unter den Sprachförderkräften gefeiert.
40 Jahre Sprachförderung nach dem Denkendorfer Modell, das bedeutet 40 Jahre ehrenamtliches Engagement und Einsatz für Kinder mit Sprachförderbedarf.
Elf Frauen sind zur Zeit in Besigheim als Sprachförderkräfte in den Kindergärten tätig.
In Kleingruppen werden die Kinder unter Beteiligung aller Sinne gefördert. Sprechen, Singen und Spielen verbessert die Ausdrucksfähigkeit der Kinder.
Derzeit werden in Besigheim und Ottmarsheim in den Kindergärten 145 Kinder aus 33 Nationen gefördert. Seit Mitte März kann, bedingt durch Corona, keine Sprachförderung mehr vor Ort durch die Sprachförderkräfte durchgeführt werden, jedoch sind diese in Kontakt mit den Erzieherinnen und unterstützen diese im Rahmen der Möglichkeiten.
Geplant ist, dass im neuen Kindergartenjahr ab Oktober wieder die reguläre Sprachförderung durchgeführt werden kann.

 

 

 

Kindern den Schlüssel zur Welt geben 8/2020

Die landesweite Bezuschussung läuft aus, für die Ausbildung werden nun neue Kräfte gesucht: Hansjörg Ludwig von der Caritas Ulm-Alb-Donau kämpft für die Sprachförderung in Kita und Grundschule. Lesen Sie hier das Interview

Einsatz für Kinder bereichert ihr Leben - seit 23 Jahren engagiert sich Beate Müller ehrenamtlich in der Sprachförderung 7/2020

Sprachförderung ist mehr als nur die Vermittlung von Sprache. Es geht zum Beispiel auch um die Unterschiede verschiedener Kulturen. Lesen Sie hier das Interview mit Beate Müller, das Sie für die Esslinger Zeitung mit Ulrike Rapp-Hirrlinger geführt hat.